Hans-Heinrich Dieter

Laufbursche Putins   (07.10.2020)

 

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) ist schon lange Putinfreund und PutinabhĂ€ngiger. Denn er ist Chef des Verwaltungsrates der Tochterfirma von Gazprom, die die Gas-Pipeline Nordstream 2 durch die Ostsee baut. Gazprom ist der grĂ¶ĂŸte russische und ein halbstaatlicher Gas-Konzern. Zudem ist er Aufsichtsratschef des grĂ¶ĂŸten russischen Ölkonzerns Rosneft. Und Schröder schert sich einen feuchten Kehricht darum, dass der Rosneft-Konzern wegen der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim auf den Sanktionslisten der EU wie auch der USA steht. Hauptsache die Kohle stimmt fĂŒr den sozialistischen Profithai!

Vor diesem Hintergrund vertritt Schröder gegen die deutsche und gegen die Außenpolitik der EU Putins Interessen, indem er immer wieder gegen die Sanktionen agitiert, die wegen der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim und wegen der anhaltenden Destabilisierung der Ukraine gegen Russland verhĂ€ngt worden sind. Dabei wurde er vom damaligen Außenminister und Putinversteher Steinmeier (SPD) unterstĂŒtzt. Von einem ehemaligen deutschen Kanzler sollte man mehr politische ZurĂŒckhaltung erwarten können. Aber offensichtlich ist die Pension eines Bundeskanzlers zu gering, um die BedĂŒrfnisse eines gierigen Sozialisten zu befriedigen. Und da vergisst man schon gerne einmal seine politische Vergangenheit und seine ehemalige Verantwortung fĂŒr die Interessen der deutschen BĂŒrger.

Und nun stellt sich der Altkanzler und Verwaltungsratschef der Pipeline-Gesellschaft Nord Stream 2 Schröder gegen die Bundesregierung, die im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den russischen Oppositionspolitiker Nawalny nach Tests in einem Speziallabor der Bundeswehr erklĂ€rt hat, Nawalny sei mit einem Nervengift aus der Nowitschok-Gruppe vergiftet worden und von Russland AufklĂ€rung fordert. Schröder sagte: „Was gegenwĂ€rtig gemacht wird, sind ja wesentlich Spekulationen, weil (...) gesicherte Fakten gibt es ja nicht.“ Der Alt-Sozi bezweifelt also die offizielle Aussage der Bundesregierung und das Testergebnis des Speziallabors der Bundeswehr – das inzwischen auch international bestĂ€tigt ist. Schröder outet sich einmal mehr als Putinpudel und Hofnarr, der der Bezeichnung „Altkanzler“ nicht wĂŒrdig ist.

Da ist es nachvollziehbar, dass der inzwischen genesene Nawalny Schröder als „Laufburschen Putins“ kritisiert!

(07.10.2020)

 

Bei Interesse an der unzureichenden LeistungsfĂ€higkeit sozialdemokratischer Außenminister lesen Sie auch:

http://www.hansheinrichdieter.de/html/untauglichermaas.html

http://www.hansheinrichdieter.de/html/gegnerputin.html

http://www.hansheinrichdieter.de/html/unzuverlaessigesozis.html

http://www.hansheinrichdieter.de/html/hofnarrschroeder.html

 

 

nach oben

 

zurĂŒck zur Seite Klare Worte