Hans-Heinrich Dieter

Frankreich 2016

 

2006 haben wir eine Reise rund um die Iberische Halbinsel gemacht und wollten unsere schönen und interessanten Eindrücke im Mai/Juni durch eine erneute Tour, diesmal gegen den Uhrzeigersinn, vertiefen. Über die Anreise und die Rückreise durch Frankreich berichten wir gesondert, denn es ist immer lohnend, sich mit unserem Nachbarn zu befassen.

In diesem Jahr haben wir uns vorgenommen, die Fahrt bis Pau in den Pyrenäen als kleine Gotik-Tour zu gestalten. Unser erstes Ziel ist Amiens in der Picardie. Die gotische Kathedrale ist eindrucksvoll und schön.

Amiens-Cathedrale

 

Im Kircheninneren werden die weitgehende Stilreinheit und die schöne Ausgestaltung deutlich.

Amiens-Cathedrale

 

Amiens-Cathedrale

 

Da wir am 08.Mai, dem französischen Feiertag zum Sieg über Nazi-Deutschland, anreisen, sind öffentliche Gebäude wie die Mairie besonders schön geschmückt.

 

Amiens Mairie

 

Amiens Horloge

Bei einer solchen Horloge kann sich kein Bürger Amiens in der Zeit irren.

 

Die Hauptattraktion von Beauvais in der Picardie ist die gotische Kathedrale St Pierre, die die größte der Christenheit werden sollte, aber wegen falscher Berechnungen teilweise einstürzte. Auch heute muss die Kirche in Teilen abgestützt werden.

Beauvais-Cathedrale

 

Beauvais-Cathedrale

 

Beauvais-Cathedrale

 

Die bemerkenswerte Stadt Rouen in der Normandie schauen wir uns gerne noch einmal an. Auch hier ist die gotische Kathedrale sehr sehenswert.

Rouen-Cathedrale

 

Rouen-Cathedrale

 

Rouen-Cathedrale

 

Rouen hat aber auch prachtvolle Bürgerhäuser und eine schöne Altstadt.

Rouen

 

Rouen-Pl du vieux marche

Place du Vieux Marché

Besonders bemerkenswert ist aber auch das gelungene Arrangement der Église Ste Jeanne d´Arc mit der neuen Markthalle.

Rouen-Eglise Ste-Jeanne d Arc

 

Rouen-Eglise Ste-Jeanne d Arc

 

Rouen-Eglise Ste-Jeanne d Arc

 

In Chartres im Loire-Tal ist weniger gutes Wetter, wir greifen deswegen auf Bilder aus dem Jahr 2014 zurück,

Chartres

 

Chartres Cathedrale

 

Chartres Platz vor der Kathedrale

 

Chartres

 

In Tours im Loire-Tal machen wir die letzte Station auf unserer kleinen Gotik-Tour mit der spätgotischen Kathedrale St-Gatien mit zahlreichen Elementen des Flamboyant-Stils. Auch hier war das Wetter schlecht, deshalb unsere Bilder aus dem Jahr 2013.

Tours Cathedrale

 

Tours Cathedrale

 

Tours hat aber auch eine Altstadt, in der man sich wohl fühlen kann und ein gewaltiges Grande-Nation-Rathaus.

Tours Place Plumereau

 

Tours Rathaus

 

In flotterer Fahrt geht es über Limoges und Périgueux  zum Grenzübergang nach Spanien in der wunderschönen Pyrenäen-Landschaft.

zum Col St Martin

Auf dem Weg zum Col St. Martin

 

Nach Umrundung der Iberischen Halbinsel erreichen wir am Grenzübergang Portbou/Cerbère wieder Frankreich und fahren an der Côte Vermeille entlang durch das Weinanbaugebiet Roussillon nach Narbonne.

Portbou Leuchtturm

Der Leuchtturm von Portbou muss einer der kleinsten Europas sein.

Die Côte Vermeille ist schroff und kultiviert zugleich.

bei Portbou

bei Portbou

 

Banyuls sur Mer

Banyuls sur Mer

 

Wein im Roussillion

Weinanbau im Roussillon

 

Narbonne liegt am Canal de la Robine und hat eine restaurierte mittelalterliche Altstadt mit einem bemerkenswerten Komplex aus Kathedrale und Bischofspalais.

Narbonne-Canal de la Robine

Idylle am Kanal

 

Narbonne-Kathedrale

Kathedrale

 

Narbonne-Erzbischofspalast

Bischofspalast

 

Narbonne-Rathausplatz

Den Damen Frankreichs ist hier ein prächtiges Kaufhaus gewidmet.

 

Narbonne-die Hallen

In dieser schönen Markthalle dürfen auch Männer einkaufen.

 

Der befestigte alte Teil von Carcassonne erhebt sich am Steilufer der Aude und ist UNESCO Weltkulturerbe.

Carcassonne

die Befestigungen

 

Carcassonne-Schloss

Le Château

 

Carcassonne-Basilique de Saint Nazaire

Basilique St-Nazaire

 

Carcassonne-an der Basilika

und die gut restaurierte Altstadt.

Von Cahors, am Lot und im Département Lot, aus wollten wir eigentlich das Périgord entlang der Dordogne bis Périgueux intensiv genießen. Die Wetterentwicklung hat das verhindert. Cahors war aber dann ein guter Ausgangspunkt für eine landschaftlich sehr schöne Fahrt entlang dem Lot.

Cahors-Altstadt

 

Cahors-Cathedrale St Etienne

die Kathedrale St. Étienne

Die frühgotische Kathedrale St Étienne ist viel hübscher als die benachbarte Skulptur.

Cahors-Skulptur

 

Die bewehrte Pont Valentré mit sieben Spitzbögen und drei Türmen aus dem 14.Jahrhundert ist das großartige Wahrzeichen von Cahors.

Cahors-Pont Valentre

 

Und die schöne Altstadt ist immer einen intensiven Bummel wert.

Cahors-Altstadt

 

Cahors-Altstadt

 

Cahors-Horloge monumentale

Die Horloge monumentale kann man mit Freude wegen ihrer ausgefeilten Technik intensiv studieren.

 

Der kleine Ort Saint-Cirq-Lapopie am Steilufer des Lot ist ein lohnender Hingucker, aber nur einer von vielen schön gelegenen Orten am Lot.

Saint-Cirq-Lapopie

 

Saint-Cirq-Lapopie

 

am Lot

 

am Lot

 

In Cajarc kann man die Altstadt gut erkunden.

Cajarc

 

Cajarc-Brunnen

 

Cajarc

In den Gassen von Cajarc

 

Im Parc Régional des Volcans d´Auvergne nahe Clermont-Ferrand liegt eines der schönsten Dörfer Frankreichs, Saint-Saturnin. Der Ort ist bekannt für seine romanische Kirche, die eine für die Region typische „Pyramidenform“ hat.

Saint-Saturnin-Eglise

 

Saint-Saturnin-Eglise

 

Sehenswert sind auch das Schloss und der Brunnen aus dem 15. Jahrhundert.

Saint-Saturnin-Chateau und Brunnen

 

Saint-Saturnin

und schöne Gärten

 

Auf der Fahrt durch die Weinregion Burgund über Beaune im Zuge der Route des Grands Crus nach Dijon hat es nur geregnet und die Wetteraussichten waren düster. Deswegen haben wir uns entschlossen, unsere Reise in Metz zu beenden.

Metz, in Lothringen und dort im Département Moselle, hat gallisch-römische Ursprünge und eine wechselvolle Geschichte. Das wechselhafte Wetter ließ nur einen kurzen Stadtbummel zu. Die gotische Kathedrale St-Etienne beherrscht das Altstadtbild.

Metz-Cathedrale

 

Metz-Cathedrale

 

Metz-Cathedrale

 

Besonders bemerkenswert sind auch die Glasfenster von Chagall.

Metz-Cathedrale

 

Metz-Cathedrale

 

Metz-Pl de la Comedie

Der Place de la Comédie ist charakteristisch für das Stadtbild von Metz.

 

Das Massif Central, die Auvergne aber auch Metz in Lothringen werden wir uns bei nächster Gelegenheit genauer anschauen.

Der interessante und schöne Weg durch Frankreich war wieder ein lohnendes Ziel!

 

 

nach oben

 

zurück zur Seite Reisen 2016