Hans-Heinrich Dieter

 

Chile

(November 2012)

Santiago Plaza de Armas

 

Chile erstreckt sich unendlich lang in Nord-Süd-Richtung an der Pazifik-Küste Südamerikas bis Feuerland. Das Land ist in viele Regionen und Landschaften zergliedert. Charakteristisch ist, dass die Anden als Küstenkordillere und als östliche Kordillere, getrennt durch das große Längstal, ganz Chile von Norden nach Süden durchziehen.

Bei dieser Reise konzentrieren wir uns auf Santiago de Chile und die Anden im Zuge der Verbindung Santiago - Mendoza (Argentinien).

Santiago de Chile, die Landeshauptstadt, liegt in der Region Metropolitana de Santiago, in der über 6 Millionen Menschen, etwa 40% der Bevölkerung, leben. Die Region ist in mehrere Provinzen unterteilt, die Provinz Santiago mit 32 Kommunen bildet den Stadtkern und die Kommune Santiago das historische Zentrum. Maipu ist der bevölkerungsreichste Stadtteil und Las Condes mit den vielen Banken wird allgemein “Sanhattan” genannt.

Vom Hügel Cerro San Cristóbal hat man einen schönen Überblick.

 

Santiago Cerro San Cristobal

Katholische Symbolik darf nicht fehlen

 

Santiago

Sanhattan

Auf den großzügigen Boulevards und in den belebten Straßen Santiagos fühlt sich der westliche Besucher schnell wohl und irgendwie zuhause.

 

Santiago Park

überall Grünflächen und Bäume

 

Santiago Zentrum

hier wird gelebt

 

Im stadtbekannten Café Haiti genießen hauptsächlich Männer den guten Kaffee...

 

Santiago Cafe Haiti

 

...und die langen Beine der Bedienungen.

 

Santiago Cafe Haiti

 

Im großen Fischmarkt, auch Zentralmarkt, gibt es ein gutes und breites Angebot.

 

Santiago Fischmarkt

 

Santiago Fischmarkt

 

Santiago Fischmarkt

 

Und man kann es sich richtig gut gehen lassen.

 

Santiago Fischmarkt

 

Santiago Fischmarkt

hier wird sehr gut gelebt

 

Das Straßenangebot ist da etwas bescheidener.

 

Santiago Obststand

 

Der Mittelpunkt der Stadt ist - wie fast immer - der Plaza de Armas.

 

Santiago Plaza de Armas

Alte Post und Jacarandas

 

Santiago Alte Post

in der Post ist man auf Weihnachten vorbereitet

 

Santiago Kathedrale

die klassizistische Kathedrale

 

Santiago Denkmal Ureinwohner

das Denkmal für die Ureinwohner

 

Santiago Plaza de Armas

Frühling in Santiago

 

Im Bankenviertel fühlt man sich ein wenig wie in New York

 

Santiago Zentrum

Sanhattan

 

Santiago Zentrum

gewagte Konstruktion

 

Santiago

hier entsteht der mit 80 Stockwerken höchste Wolkenkratzer Südamerikas

 

In diesem Börsenraum finden Geschäfte nur in Ausnahmesituationen statt:

 

Santiago Boerse

 

Die großen, globalen und riskanten Geschäfte werden wie überall auf der Welt auf der Grundlage von Algorithmen in Sekundenbruchteilen durch Computer unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgewickelt.

Am Plaza Constitution liegt der Regierungssitz,

 

Santiago Moneda

die Moneda

 

und auch in Chile ist man auf Streiks und Demonstrationen vorbereitet

 

Santiago Polizei-Bus

 

Santiago hat eine der größten Pferderennbahnen der Welt,

 

Santiago Rennbahn

 

und für den Nachwuchs darf “Fantasilandia” nicht fehlen.

 

Santiago Fantasilandia

 

Im Szeneviertel Bellavista ist schon am frühen Abend kaum ein Platz frei.

 

Santiago Bellavista

 

In ruhigeren Parallelstraßen kann man sehr gut essen.

 

Santiago de Chile hat uns auf Anhieb gut gefallen. Die Stadt wirkt sauber und grün, die Bevölkerung ist offen, es gibt sehr viel Verkehr, aber dank erkennbarer Disziplin kein Chaos und alles wirkt  europäisch. Das hat natürlich auch den Nachteil, dass Exotisches und Südamerikanisches immer erst auf den zweiten Blick auffällt.

 

Santiago Beethoven

Beethoven trägt zum Wohlbefinden bei!

 

Eine Reise mit dem Linienbus durch die Anden nach Argentinien ist weniger beschwerlich als gedacht, denn Busreisen sind in Chile Routine.

 

Santiago Busbahnhof

 

 

Wie in Peru und Bolivien werden bebaubare Flächen bis in große Höhen genutzt.

 

Anden

 

Anden

 

Die Natur wird aber schnell rauher und karger

 

K-02-Anden-24-11-2012-13

 

K-02-Anden-24-11-2012-19

 

Insgesamt führen 43 solcher Kurven zum Pass:

 

K-02-Anden-24-11-2012-20

 

K-02-Anden-24-11-2012-23

 

Was wir von Chile gesehen haben, hat uns sehr gut gefallen!

 

K-03-Anden Grenze-24-11-2012

 

 

Zu den anderen Teilen des Reiseberichts Südamerika:

Peru, Bolivien, Argentinien

 

zurück zur Seite Reisen 2012

 

nach oben