Hans-Heinrich Dieter

Aktuelles

 

Reisetipps:      D├Ąnemark-J├╝tland

Slettestrand

 

Neu:  Kein Bedarf an mutiger Soldatin!   (20.10.2017)

F├╝r eine mutige Soldatin gibt es in der Bundeswehr von der Leyens keinen Bedarf!

 

Neu:  T├╝rkische Asylanten?   (19.10.2017)

Wir brauchen nicht noch mehr t├╝rkische Agenten in Deutschland. Deswegen muss der deutsche Staat Recht und Gesetz konsequent anwenden sowie die Kontrolle behalten – wenn schon keine konsequente Politik gelingt!

 

Jamaika-Koalition?   (12.10.2017)

Es geht bei Jamaika nicht um parteipolitische Gesichtswahrung, hier geht es um die Zukunft Deutschlands in Europa und der Welt – und da sollte ideologischer Kleinmut im Sinne des Wohls der deutschen Gesellschaft zu ├╝berwinden sein.

 

Konservativ ist gut - aber nicht sexy!   (12.10.2017)

Heute ist das Konservative das neue Moderne.

 

Vertrauens- und Glaubw├╝rdigkeitskrise   (08.10.2017)

Die politische Glaubw├╝rdigkeits- und Vertrauenskrise dauert an und wird sich verst├Ąrken, wenn die Parteien und gew├Ąhlten Volksvertreter ihre Arbeit zum Wohle des deutschen Volkes nicht alsbald erfolgreich aufnehmen.

 

Deutsche Einheit 2017   (03.10.2017)

Wenn wir uns nicht selbstbewusst zur Gemeinschaft des deutschen Volkes bekennen, werden wir beliebig und keine gute Zukunft haben!

 

EU-Illusionen   (01.10.2017)

In der heillos zerstrittenen Union muss es derzeit weniger um Visionen gehen als darum, zunehmend nationalistisch und unsolidarisch agierende Mitglieder in die Wertegemeinschaft der EU zur├╝ckzuholen.

 

Wahlverlierer   (27.09.2017)

Es geht um die Zukunft Deutschlands!

 

Abschiebungen   (26.09.2017)

Im Zusammenhang mit der Fl├╝chtlingsproblematik m├╝ssen wir in Deutschland so schnell wie m├Âglich die volle Kontrolle wiedererlangen.

 

Neue Antisemitismus-Diskussion   (24.09.2017)

Wenn sich Israel zu einem Staat mit stark eingeschr├Ąnkter Demokratie entwickeln sollte, muss Deutschland seine Politik gegen├╝ber Israel neu definieren.

 

Leitkultur in Deutschland   (17.09.2017)

Ohne eine Leitkultur-Orientierung sind wir beliebig und wissen nicht, wie wir Zuwanderer aus anderen Kulturkreisen integrieren sollen.

 

Realit├Ątsverlust   (14.09.2017)

Juncker hat es sicher gut gewollt, aber nicht so gut gemacht!

 

Unsicheres NATO-Mitglied T├╝rkei   (12.09.2017)

Ein unsicherer Partner und ein unsolidarisches Mitglied T├╝rkei, auf die man sich nicht verlassen kann, ist f├╝r die NATO von nur sehr eingeschr├Ąnktem Wert.

 

Rechtsau├čen?   (10.09.2017)

Politiker und Medien sollten zum sachorientierten, demokratischen Diskurs zur├╝ckfinden, bei dem auch die Meinung Andersdenkender deutlich erkennbar respektiert wird.

 

Staatsb├╝rger in Uniform   (09.09.2017)

Die W├Ąhler m├╝ssen eine der kleineren Parteien ├╝ber die Zweitstimme stark machen. F├╝r Soldaten, die ja der Freiheit verpflichtet sind, kann es da wenig Zweifel geben!

 

Lachendes und trauriges Auge   (06.09.2017)

Hoffentlich wird der n├Ąchste Deutsche Bundestag zum Wohle der deutschen B├╝rger st├Ąrker und einflussreicher als bisher.

 

Deutsche Debattenkultur   (03.09.2017)

Journalisten m├╝ssten durch eine verbesserte Informationskultur die Debattenkultur kurieren!

 

Steinmeier im Wahlkampf   (01.09.2017)

Steinmeiers pr├Ąsidialer ÔÇ×Zeigefinger“ ist wenig ├╝berzeugend und vertrauenerweckend.

 

Bundespr├Ąsident Steinmeier   (25.08.2017)

ÔÇ×Was k├╝mmert mich mein dummes Geschw├Ątz von gestern!“

 

US-Afghanistan-Strategie   (23.08.2017)

Es bleibt abzuwarten, was tats├Ąchlich von den strategischen Ank├╝ndigungen der USA mit welchen Erfolgen realisiert wird.

 

T├╝rkei isolieren!   (22.08.2017)

Deutschland muss zusammen mit der EU zum aufrechten Gang zur├╝ckfinden!

 

Erfolglose Verteidigungsminister   (21.08.2017)

Wenn es gel├Ąnge, f├╝r die n├Ąchste Legislaturperiode einen kenntnisreichen und wahrscheinlich erfolgreichen Verteidigungsminister zu vereidigen, dann w├Ąre auch der Bundeswehr sehr geholfen.

 

Einsatztaugliche Bundeswehr   (15.08.2017)

Ministerin von der Leyen muss ihre Schwerpunkte ├╝berdenken - aber vielleicht hat sie ja nach dieser Legislaturperiode dazu keine Veranlassung mehr.

 

Sozialistischer Profithai   (14.08.2017)

Hauptsache die Kohle stimmt!

 

Vertrauensunw├╝rdige Sozis   (07.08.2017)

Die Bundeswehr und der Verteidigungshaushalt sind als Wahlkampfthemen ungeeignet!

 

Afghanistan nach 2017   (04.08.2017)

Afghanistan muss sich endlich selbst helfen und seinen eigenen politischen Weg finden. Dabei muss die westliche Welt politisch und wirtschaftlich weiter unterst├╝tzen.

 

Verschwendung von Steuergeldern!   (01.08.2017)

Im R├╝stungsbereich gibt es am Ende dieser Legislaturperiode zwar mehr Transparenz, was allerdings die Missst├Ąnde im R├╝stungsmanagement von Gro├čprojekten betrifft, hat sich wirklich nicht viel ge├Ąndert.

 

Strategische Autonomie von EU-Staaten   (30.07.2017)

Autonom kann die EU in der Verteidigungspolitik auf nicht absehbare Zeit schon wegen ihrer sehr stark eingeschr├Ąnkten nuklearen F├Ąhigkeiten nicht werden.

 

Bundeswehr in Mali   (28.07.2017)

Es wird hohe Zeit, dass die Politiker, die immer wieder den Primat der Politik f├╝r die Parlamentsarmee Bundeswehr einfordern, ihrer damit verbundenen Verantwortung gerecht werden. Bisher haben sie sich nur stark eingeschr├Ąnkt verantwortungsbewusst gezeigt! 

 

Populismus-Studie   (25.07.2017)

Die neue Studie hilft den am Volk interessierten Politikern mit Herz und Verstand nicht weiter!

 

20. Juli 2017   (20.07.2017)

Der 20. Juli ist f├╝r mich als Soldat der Bundeswehr ein wichtiger Gedenktag. 

 

Gef├Ąhrliche T├╝rkei   (19.07.2017)

Deutschland sollte im Sinne des Schutzes deutscher B├╝rger f├╝r die T├╝rkei eine Reisewarnung aussprechen und sich bei der EU f├╝r die Beendigung der Beitrittsverhandlungen mit der T├╝rkei einsetzen.

 

Unw├╝rdiger NATO-Partner T├╝rkei   (18.07.2017)

Deutschland sollte in Sachen Konya keinen ÔÇ×Ordnungsruf“, sondern mehr Unterst├╝tzung und R├╝ckhalt durch die NATO erfahren!

 

Erwartungen an die EU   (17.07.2017)

Die EU muss handlungsf├Ąhig werden und darf nicht im Dauerkrisenmodus verharren.

 

Diskreditierung der Bundeswehr   (16.07.2017)

Die vom Verteidigungsministerium verbreiteten ÔÇ×Fakten“ sind unzureichend, irref├╝hrend und kl├Ąren nicht auf, sondern sie sind geeignet, die Soldaten der Bundeswehr erneut und weiter zu diskreditieren.

 

Armee der Europ├Ąer?   (13.07.2017)

Es ist f├╝r unsere Sicherheit in Europa noch in langer Perspektive sehr gut, dass es die NATO gibt, die durch tatkr├Ąftige Sicherheitspolitik ├╝berzeugt.

 

Zukunftsf├Ąhige NATO   (05.07.2017)

Eine zukunftsf├Ąhige NATO muss das Verh├Ąltnis zum NATO-Partner T├╝rkei am eigenen Wertesystem orientieren!

 

“L├Ącherliche” EU   (04.07.2017)

Das ÔÇ×Dreigestirn“ an der Spitze der EU ├╝berzeugt in keiner Weise!

 

Europ├Ąische Verteidigungsunion   (02.07.2017)

Taten sind in der Sicherheitspolitik weitaus wichtiger als hehre Worte und Absichtserkl├Ąrungen. 

 

Kritik an der IBUK   (24.06.2017)

Ministerin von der Leyen reiht sich bisher in die Riege erfolgloser Verteidigungsminister ein.

 

Eingeschr├Ąnkte Einsatzf├Ąhigkeit!   (18.06.2017)

Nach Generalverdacht und ungerechtfertigter Pauschalschelte durch die Ministerin ist die nun ver├Âffentlichte Planung dazu geeignet, die Soldaten der Bundeswehr weiter zu diskreditieren!

 

EU-Verteidigungsunion   (16.06.2017)

Ein sicheres Europa gibt es angesichts der sicherheitspolitischen Lage auf absehbare Zeit nur mit der NATO und gegebenenfalls durch R├╝ckgriff auf die nuklearen F├Ąhigkeiten der USA.

 

Trennung von Kirche und Staat   (30.05.2017)

Religi├Âser Glaube und Kirchenzugeh├Ârigkeit sind reine Privatangelegenheit m├╝ndiger B├╝rger!

 

Mit Trump - America smaller and smaller...   (29.05.2017)

Die amerikanische Supermacht, die ja so gerne wieder great sein m├Âchte, macht sich mit jedem Tag trumpscher Politik ein wenig kleiner, weil sie sich isoliert, tagt├Ąglich an Glaubw├╝rdigkeit einb├╝├čt und an moralischem Anspruch und Einflussm├Âglichkeiten verliert.

 

NATO-Gipfel mit Trump   (28.05.2017)

Deutschland wird von den USA nicht ÔÇ×erpresst“ wie die Opposition meint, wohl aber an seine jahrelangen sicherheitspolitischen Vers├Ąumnisse erinnert!

 

Vern├╝nftiger Umgang mit Medien   (21.05.2017)

In unserer Mediendemokratie sollte die Richtlinienkompetenz des Kanzlers/der Kanzlerin auch in der Zusammenarbeit mit den Medien wirksam werden

 

Es wird immer schlimmer - und ein wenig l├Ącherlich!   (19.05.2017)

Wenn die Ministerin die Soldaten der Bundeswehr nicht erkennbar ehrlich und ├Âffentlich f├╝r ihre Pauschalkritik um Entschuldigung bittet, wird sie das Vertrauen ÔÇ×ihrer“ Soldaten nicht zur├╝ckgewinnen.

 

Politik-Skandal   (13.05.2017)

Es geht um die Aufkl├Ąrung von bedauerlichen Verfehlungen in der Bundeswehr nach Recht und Gesetz sowie orientiert an Zahlen, Daten und bewiesenen Fakten - nicht orientiert an ├Âffentlicher Vorverurteilung auf der Grundlage von Spekulationen und Generalverdacht.

 

Von der Leyen┬┤s Schelte an “ihre” Soldaten   (01.05.2017)

Auch Au├čenstehende m├╝ssen mehr und mehr den Eindruck gewinnen, dass die Bundeswehr und Frau von der Leyen nicht zueinander passen.

 

Miserabler Journalismus   (30.04.2017)

Nicht wenige Medien stellen bei ÔÇ×Skandalen“ die Bundeswehr mit erkennbarer Freude unter ÔÇ×Generalverdacht“, den sie sonst bei jeder sich bietenden - auch vermeintlichen - Gelegenheit gei├čeln.

 

Verstaubter Klub der Gestrigen!   (15.04.2017)

F├╝r die Parlamentsarmee Bundeswehr entsteht ein gro├čes Problem: Vertrauensverlust in Ministerin von der Leyen

 

Keine Tiere!   (14.04.2017)

Sportler sind keine Tiere, sondern m├╝ndige B├╝rger und Menschen mit Familien und Gef├╝hlen.

 

Versagen der Vereinten Nationen   (13.04.2017)

Die sogenannten ÔÇ×Vereinten Nationen“ m├╝ssen wieder eine handlungsf├Ąhige Organisation vereinter Nationen werden!

 

Fehlende Supermachtstrategie   (08.04.2017)

Eine L├Âsung der vielschichtigen und komplexen Probleme auf dem Weg zu einem m├Âglichen Frieden in Syrien wird es nicht durch die handlungsunf├Ąhigen Vereinten Nationen geben, sondern nur durch Zusammenwirken der USA und Russlands.

 

Der Islam geh├Ârt noch nicht zu Deutschland!   (06.04.2017)

Nur ein an unser Grundgesetz "angepasster Islam" kann irgendwann einmal zu Deutschland geh├Âren - das bedarf aber noch gro├čer Anstrengungen!

 

Blamabler deutscher Verteidigungshaushalt   (03.04.2017)

Deutschland wird durch unverantwortliche ÔÇ×Wahlkampfaussagen“ des SPD-Au├čenministers an Glaubw├╝rdigkeit verlieren und nicht mehr als ein verl├Ąsslicher Partner wahrgenommen werden.

 

Familiennachzug begrenzt lassen!   (21.03.2017)

Der Zuzug von Fl├╝chtlingen nach Deutschland muss weiterhin begrenzt und nicht ausgeweitet werden. Der Zuzug von unverantwortlichen Familienangeh├Ârigen muss verhindert werden.

 

Tumber Trump   (19.03.2017)

Die Bundesrepublik wird nicht umhinkommen, die Vereinbarungen mit der NATO sp├Ątestens in 2024 zu erf├╝llen.

 

Haushaltsentwurf 2018   (17.03.2017)

F├╝r die ├ťberwindung der planm├Ą├čigen Mangelwirtschaft der Bundeswehr ist der Bundeshaushalt 2018 mit dem Finanzplan des Bundes bis 2021 unzureichend ausgestattet!

 

NATO-Partner T├╝rkei?   (15.03.2017)

Angst ist eine schlechte Grundlage f├╝r partnerschaftliche Zusammenarbeit!

 

Geschichte eines Freundes

T├╝rkische Tomaten - Farbe Rot

 

Partner oder Gegner?   (11.03.2017)

Die Bundesregierung sollte offiziell erkl├Ąren, dass sie die staatliche Souver├Ąnit├Ąt und die Sicherheit Deutschlands durch Wahlkampfreden Erdogans und seiner Minister gef├Ąhrdet sieht.

 

Europ├Ąische Verteidigungsunion   (07.03.2017)

Eine "Europ├Ąische Verteidigungsunion" wird es nur mit einer tiefer integrierten und neustrukturierten Kern-EU der Willigen geben. Wer hingegen eine Wirtschaftsunion der Nationalstaaten will, sollte mit der Kern-EU als assoziiertes Mitglied entsprechende Vertr├Ąge abschlie├čen.

 

Gemeinsame Terrorismus-Abwehr-Exercise   (06.03.2017)

In Zeiten verschwimmender Grenzen zwischen innerer und ├Ąu├čerer Sicherheit sowie gr├Â├čerer Terrorgefahr auch in Deutschland ist es gut und richtig, dass Kr├Ąfte der ├Ąu├čeren und der inneren Sicherheit gemeinsam Ernstf├Ąlle ├╝ben.

 

T├╝rkische Zumutungen   (05.03.2017)

Deutschland muss zum aufrechten Gang zur├╝ckfinden!

 

Beleidigende T├╝rkei   (03.03.2017)

Wir wollen in Deutschland nach unseren kulturellen Vorstellungen mit gleichberechtigten M├Ąnnern und Frauen mit unserem Grundgesetz in Frieden und frei leben.

 

Wei├čbuch der EU   (02.03.2017)

Ein Brite wird wohl sagen, das Juncker-Wei├čbuch "is a recepy for failure! Thank God we voted for Brexit."

 

Sozis k├Ânnen es nicht!   (27.02.2017)

Bei dem Gedanken, dass friedenseuphorische Sozialromantiker mit belehrenden bis spie├čigen ├ľko-Freaks und Kr├Âten-Fanatikern sowie mit Nachfolgern der Staatsgef├Ąngnisw├Ąrter, zusammen auf Bundesebene in unseren krisengesch├╝ttelten Zeiten das Wohl des deutschen Volkes mehren sollen, kommt dem B├╝rger das Grausen! 

 

EU-Strategiepapier   (25.02.2017)

Stratege Juncker: Ich glaube man muss sich den Kontinent in konzentrischen Kreisen vorstellen.

 

Wiederbelebung der Wehrpflicht?   (24.02.2017)

Wenn die allgemeine Wehrpflicht irgendwann wiederbelebt werden soll, dann m├╝sste das im Rahmen der Einf├╝hrung einer allgemeinen Dienstpflicht geschehen.

 

Die USA gef├Ąhrden Nahost!   (22.02.2017)

Israel braucht keine friedensgef├Ąhrdende Ermunterung zum Siedlungsbau und zur Apartheid-Politik, Israel braucht Hilfe f├╝r einen Politik-Wechsel. Das wird nicht ohne erheblichen internationalen Druck gehen.

 

Aufr├╝stungsspirale   (21.02.2017)

Wer Verantwortung in Europa mittragen will, muss ├╝ber wirklich einsatzf├Ąhige Streitkr├Ąfte, mit genug qualifiziertem Personal und Material auf dem Stand der Technik verf├╝gen. Davon ist Deutschland noch ziemlich weit entfernt!

 

M├╝nchner Sicherheitskonferenz 2017   (19.02.2017)

Die Frage, ob die westliche Wertegemeinschaft bei der "Neuvermessung der Welt, die wir gerade erleben", erfolgreich ├╝berleben wird, konnte nat├╝rlich nicht beantwortet werden.

 

G20-Au├čenministertreffen in Bonn   (17.02.2017)

Die Kanzlerin wei├č nicht, was sie au├čenpolitisch wirklich will - au├čer auf Sicht fahren und dabei sein, m├Âglichst ohne unangenehm aufzufallen.

 

NATO-Verteidigungsministertreffen   (16.02.2017)

Deutschland wird von den USA nicht erpresst, sondern an seine jahrelangen sicherheitspolitischen Vers├Ąumnisse erinnert!

 

NATO-Verteidigungsinvestitionen   (14.02.2017)

Deutschland muss unverz├╝glich die Einsatzf├Ąhigkeit der Bundeswehr deutlich erh├Âhen und in m├Âglichst kurzer Zeit das NATO-Ziel -2 Prozent BIP - als j├Ąhrliche Verteidigungsinvestition erreichen.

 

Weiterentwicklung der NATO   (11.02.2017)

Die NATO-Mitgliedstaaten m├╝ssen schnell Ma├čnahmen ergreifen, um die Einsatzbereitschaft der NATO deutlich zu erh├Âhen. Und die NATO muss sich st├Ąrker gegen die neuen Herausforderungen wie Cyber-Krieg, internationaler islamistischer Terror und hybride Kriegsf├╝hrung wappnen.

 

Lob vom Regionalpolitiker Seehofer   (31.01.2017)

Wenn ein deutscher "Regionalf├╝rst" versucht, Au├čenpolitik zu machen, ist das normalerweise keine gro├če geistige Anstrengung wert.

 

Asyl f├╝r t├╝rkische NATO-Soldaten?   (30.01.2017)

Diese T├╝rkei hat eine Mitgliedschaft in der EU schon lange unm├Âglich gemacht!

 

Verteidigungsinvestitionen   (27.01.2017)

Die jahrelange Unterfinanzierung hat bei der Bundeswehr zu vielen Altlasten und starken M├Ąngeln in den Bereichen Personal, Material und Infrastruktur gef├╝hrt. Dadurch wirken die Streitkr├Ąfte veraltet, unmodern und unattraktiv.

 

Netanjahu gegen Frieden in Nahost   (15.01.2017)

Israel schafft mit seiner Siedlungspolitik tagt├Ąglich Fakten zur Verhinderung einer Zweistaatenl├Âsung - und damit eines m├Âglichen Friedens. Das sollte die Weltgemeinschaft nicht l├Ąnger hinnehmen. Die UN-Resolution 2334 war auf diesem Weg ein erster wichtiger Schritt.

 

Islamische T├╝rkei   (13.01.2017)

Die Spaltung der deutschen Gesellschaft wird durch die Aktivit├Ąten des T├╝rken Erdogan vertieft! Wir sollten uns in Deutschland deswegen darauf verst├Ąndigen, dass nur muslimische Mitb├╝rger, die sich integrieren und mit uns zusammenleben wollen, zu Deutschland geh├Âren.

 

Au├čenpolitischer Bundespr├Ąsident?   (10.01.2017)

Wie steht erst ein k├╝nftiger deutscher Regierungschef da, wenn der Putinfreund und dann ggf. Bundespr├Ąsident Steinmeier sich als au├čenpolitisches Gegengewicht zum Bundeskabinett aufspielt?

 

Schluss mit politischem Selbstbetrug   (09.01.2017)

Wenn sich die etablierten Parteien der offensichtlichen Sicherheits-Probleme nicht annehmen, werden sie abgew├Ąhlt - nicht von postfaktischen Abgeh├Ąngten, sondern vom intelligenten Mittelstand, der die Hauptsteuerlast f├╝r die Gew├Ąhrleistung unseres Wohlergehens tr├Ągt und dieser Geld nicht l├Ąnger verschwendet sehen will!

 

W├╝nsche eines B├╝rgers f├╝r 2017   (02.01.2017)

In unserer angespannten sicherheits- und innenpolitischen Lage sowie als Teil einer zunehmend handlungsunf├Ąhigen und gespaltenen Europ├Ąischen Union brauchen wir uneigenn├╝tzige, an der politischen Realit├Ąt und an Europa orientierte, mutige, zupackende und glaubw├╝rdig handelnde Politiker. Die Chance, Vertrauen zur├╝ckzugewinnen, darf im schwierigen Wahljahr 2017 nicht zerredet und vergeben werden.

 

Schwer ertr├Ąglich   (27.12.2016)

Wenn die etablierten Politiker so wenig ├╝berzeugend weiter agieren wie bisher, werden wir ein schlimmes Jahr 2017 haben mit schlechten Wahlergebnissen auf Landes- und Bundesebene!

 

Paria Israel   (26.12.2016)

Die israelische Bev├Âlkerung hat sich 2015 leider durch die Wahl einer rechtsradikalen/nationalistischen/rechtsextremen/ultraorthodoxen Regierung selbst um die Chancen f├╝r eine positive Entwicklung gebracht.

 

 

Meine Meinung zu aktuellem Geschehen:

 

Gelegentlich kommentiere ich in der FAZ oder in der ZEIT. Die Chronologie meiner Kommentare auf F.A.Z. kann auf http://www.faz.net/suche/?query=&BTyp=lesermeinungen&username=hhkfdieter eingesehen werden.
Mein Profil der Kommentare in der ZEIT findet sich unter http://community.zeit.de/user/hhkfdieter

 

 

Information:

 

Diskussionsbeitr├Ąge und Stellungnahmen bitte an:

kommentare@hansheinrichdieter.de

 

nach oben